Feminismus nervt gewaltig. Religiöse Dogmen statt Reflexion.

Von Tugendfurien, @erzaehlmirnix und dem Feminismus

Feminismus bedeutet für mich den Abbau von Vorurteilen, Geschlechter-Klischees, Zuschreibungen, etc. für BEIDE Geschlechter. Männer müssen sich genauso emanzipieren, wie Frauen es schon getan haben. Das bedeutet für mich, dass sie genauso wenig Verlierer sind, wenn sie sich eine lange Elternzeit nehmen, wie Frauen Rabenmütter, wenn sie zeitig nach der Geburt wieder arbeiten gehen.

Gleichberechtigung funktioniert nur, wenn beide Geschlechter sich befreien. Männer sind sich selbst der größte Hemmschuh, genauso wie Frauen unter dem Gerede anderer Frauen enorm leiden. Es geht nicht nur um Mann gegen Frau, sondern auch um die Freiheit sich im eigenen Geschlecht frei entfalten zu können. Wenn eine Frau einen Mann als Weichei bezeichnet, nur weil er über seine Gefühle spricht oder uns mit einem Kompromis entgegen kommt, ist das einfach scheiße. Dumm nur, dass Männer das mit Ihresgleichen genauso tun. Genauso sind Frauen keine Krawallschachteln, nur weil sie selbstbewusst für eine Sache einstehen und sie verteidigen. Wer als Frau gewollt kinderlos ist, wird von Müttern als egoistisch angefeindet. Beide Geschlechter müssen an sich arbeiten damit es gerechter zugeht.

Gestatten wir uns vielfältige Wege einzuschlagen, ob Singlemom, Patchwork-Familie, Homo-Ehe mit Kind, Queer, Trans, You-name-it, ohne uns beständig mit Vorurteilen und Ängsten das Leben schwer zu machen. Dafür stehe ich und habe das mal in einem kleinen Comic, eine Hommage an @erzaehlmirnix veranschaulicht.

Homage_EMN

5 comments

  1. Ray

    Männer werden doch im Erzieherberuf immer schräg angeguckt und stehen unter Pädophilie-General-Verdacht.

    Warum sollte ein Mann sich für wenig Geld diesem hostilen Klima aussetzen?

      • stefanolix

        Das ist stark abhängig vom Träger der Kita und von der Leitung. Meine Kinder hatten (auch) männliche Erzieher in Kita und Hort, weil die Träger dahinter standen. Diffuse Ängste kamen in den 1990er Jahren durch den sogenannten Montessori-Prozess (Falschbeschuldigung gegen einen Erzieher) auf – aber den Fall kennt heute kaum noch jemand. Heute sind Eltern und Träger m. E. offener für männliche Erzieher als damals, ich sehe das aber nur aus der Perspektive von Dresden.

  2. Tante Jay

    Gleichberechtigung funktioniert nur, wenn beide Geschlechter sich befreien. Männer sind sich selbst der größte Hemmschuh, genauso wie Frauen unter dem Gerede anderer Frauen enorm leiden.
    ——————————
    Du weißt, dass du mit dem Satz in dieselbe Falle getappt bist, auf die du aufmerksam machen wolltest? 😉

    • Julitschka

      Du meinst, weil ich pauschal sage, dass die jeweilige Menschengruppe am meisten unter Ihresgleichen zu leiden hat? Ich habe dafür gerade keine Statistik zur Hand, aber ich habe das schon mehrmals gelesen. Es deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Ich hätte es weniger absolut formulieren können, da hast du Recht. Im Moment habe ich keinen Nerv nach den Zahlen zu schauen. Aber wenn du andere hast, immer her damit. 🙂

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>