Ich bin (fast) wieder da

Nach sehr langer sozial-medialen Abwesenheit melde ich mich heute vorsichtig zurück. Ich war nicht freiwillig inaktiv. Ich bin schwer krank geworden, musste meinen Job wechseln, bin in ein anderes Bundesland gezogen und baue mir zusammen mit meinem Mann ein neues Leben auf. Heute geht es mir wieder gut und so versuche ich langsam wieder meiner alten Leidenschaft nachzugehen: mich für Patienten stark zu machen und allgemein wieder politisch aktiv zu sein.

Jenseits der Gesundheitspolitik ist die aktuelle politische Entwicklung für mich nur schwer zu ertragen: das Erstarken der AfD, welches nicht unwesentlich auf den Unwillen der journalistischen Kaste zurückzuführen ist, adäquat auf Nazi-Propaganda zu reagieren; Trump in den USA; und die Politik der Bundesregierung, bei der ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll.

Ich sage es frei heraus: Unsere Demokratie und der Frieden in Europa ist in Gefahr. Viel Kluges wurde schon geschrieben, einige wissen was jetzt zu tun wäre(!). Jedoch mangelt es anscheinend an einem gemeinsamen vielversprechendem Weg, den wir als Zivilbevölkerung gehen können, um die Aushöhlung unserer Demokratie aufzuhalten. Ich denke auch, dass viele noch nicht wissen, dass wir uns gerade in einer Prä-Diktatur-Phase der europäischen Länder und den USA befinden. Ich möchte einfach nicht abwarten um zu schauen ob es tatsächlich soweit kommt. “Das wird schon nicht passieren” ist für mich keine Option mehr. Ein Blick in die Türkei und in die USA genügt um zu erahnen, was uns blühen könnte. Es ist kein theoretisches Szenario mehr, es ist real, es passiert jetzt.

Wie es dazu gekommen ist, interessiert mich nicht mehr. Ich will wissen, wie wir diesen Prozess wieder aufhalten können.

Feminismus nervt gewaltig. Religiöse Dogmen statt Reflexion.

Von Tugendfurien, @erzaehlmirnix und dem Feminismus

Feminismus bedeutet für mich den Abbau von Vorurteilen, Geschlechter-Klischees, Zuschreibungen, etc. für BEIDE Geschlechter. Männer müssen sich genauso emanzipieren, wie Frauen es schon getan haben. Das bedeutet für mich, dass sie genauso wenig Verlierer sind, wenn sie sich eine lange Elternzeit nehmen, wie Frauen Rabenmütter, wenn sie zeitig nach der Geburt wieder arbeiten gehen.

Gleichberechtigung funktioniert nur, wenn beide Geschlechter sich befreien. Männer sind sich selbst der größte Hemmschuh, genauso wie Frauen unter dem Gerede anderer Frauen enorm leiden. Es geht nicht nur um Mann gegen Frau, sondern auch um die Freiheit sich im eigenen Geschlecht frei entfalten zu können. Wenn eine Frau einen Mann als Weichei bezeichnet, nur weil er über seine Gefühle spricht oder uns mit einem Kompromis entgegen kommt, ist das einfach scheiße. Dumm nur, dass Männer das mit Ihresgleichen genauso tun. Genauso sind Frauen keine Krawallschachteln, nur weil sie selbstbewusst für eine Sache einstehen und sie verteidigen. Wer als Frau gewollt kinderlos ist, wird von Müttern als egoistisch angefeindet. Beide Geschlechter müssen an sich arbeiten damit es gerechter zugeht.

Gestatten wir uns vielfältige Wege einzuschlagen, ob Singlemom, Patchwork-Familie, Homo-Ehe mit Kind, Queer, Trans, You-name-it, ohne uns beständig mit Vorurteilen und Ängsten das Leben schwer zu machen. Dafür stehe ich und habe das mal in einem kleinen Comic, eine Hommage an @erzaehlmirnix veranschaulicht.

Homage_EMN

Euthanasie und Mitleidsethik – Da war doch was!

Die Debatte um die gesetzlich geregelte Sterbehilfe ist in vollem Gange. Leider wird sie nicht von denen geführt, um die es geht, sondern von Regulierungswütigen und emotional Ergriffenen. Darum ist es wichtig mit den Menschen zu sprechen, die auf professioneller Ebene damit zu tun haben und mit den Betroffenen selbst. Weiterlesen

Broschüren beim Arzt – Was taugen sie?

DSC_0499

Im Moment sehe ich mehr Wartezimmer von innen als mir lieb ist. Darum mache ich aus einer Not eine Tugend und schaue mit die ausliegenden Broschüren an. Patienten in Deutschland beziehen die meisten schriftlichen Gesundheitsinformationen aus diesen Broschüren beim Arzt. Darum lohnt sich ein kritischer Blick hinein. Weiterlesen

Qualität im Gesundheitswesen – „Die armen Vögel!“

Einmal im Jahr ruft der GBA zur Darstellung und Beratung der Ergebnisse seiner Arbeit im Bereich Qualitätssicherung (QS) zu einer Konferenz in Berlin. Dort erscheinen 600 Interessierte, Mitarbeiter der Krankenhäuser, der Krankenkassen, der Lobby dieser Bereiche und die Patientenvertreter. Ich war dabei. Was in den Köpfen bleibt sind Tiermetaphern, bemerkenswerte Zitate und warme Worte unseres Gesundheitsministers Hermann Gröhe (CDU). Weiterlesen

Sam Becker und Auticare

Ich habe mich mit Sam Becker, der Gründerin von Auticare unterhalten. Es geht um die Frage wie die Selbsthilfe in Deutschland organisiert ist und warum es mehrere Vereine für Autismus gibt. Weiterlesen

BmFSLFJIEAA4Kjq

The Spirit of Bullshit

An diesem Wochenende fand in Hannover im Kuppelsaal des Kongresszentrums eine Veranstaltung statt, die die gefährlichsten und dubiosesten Heilversprechen unter einem Dach vereinte. Vertreter der Germanischen Neuen Medizin verbreiteten ihre gefährlichen Lebensweisheiten, genauso wie AIDS/HIV-Leugner und vermeintliche Krebsheiler. Neben diesen wurde in mehreren Vorträgen ein Stoff beworben, welcher sich MMS nennt. Miracle Mineral Supplement. Er besteht aus zwei Komponenten, die zusammen gemischt Chlorbleiche erzeugen. Dieses MMS wurde beworben als Heilmittel für Autismus und ADHS. Dazu wird es den Kindern als Einlauf oder oral verabreicht. Weiterlesen